• BLACK WEEK - Vom 27.11. - 06.12.20 gibt es 15% auf Neubestellungen! CODE: BLACKWEEK2020
Kundenservice: +49 (0) 221 - 92 39 36 57 (Mo. - Fr. 10 - 19 Uhr, Sa. 10 - 16 Uhr)
Vitra

DAR

Charles & Ray Eames
Vitra 5+1
361,00 €

inkl. MwSt.

Lieferzeit ca. 4-6 Wochen

Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands

Bei Zahlart Vorkasse (3% Skonto):
350,17 € inkl. MwSt.

  • 1001906
Name: DAR
Hersteller: Vitra
Designer: Charles & Ray Eames
Farbe: eisgrau, forest, granitgrau, grün, hellgrau, kieselstein, meerblau, poppy red, rostorange, senf, sunlight, tiefschwarz, weiß, zartrosé
Auslauffarbe: moosgrau
Material: Kunststoff, Polypropylen
Bezug: ohne
Gestell: Drahtuntergestell mit Verstrebungen
Armlehne: Armlehnschale
Abmessungen: Breite 62,5 x Tiefe 60 x Höhe 83 cm, Sitzhöhe 43cm
Gleiter: Filzgleiter für Hartboden, Gleiter für Teppichboden

Der Stuhl DAR von Charles & Ray Eames

Die Stuhlfamilie des Eames Plastic Chair – kurz EPC genannt – ist zu einer der zeitlosesten Designklassiker der Möbelgeschichte geworden. Das Designerpaar Charles & Ray Eames, die wohl zu den bekanntesten Designern des 20. Jahrhunderts zählen, ist es mit den Plastic Chairs gelungen einen komfortablen, zeitlosen und immer modernen Stuhl zu schaffen, den jeder gerne „besitzen“ möchte.
Für den Wettbewerb „Low Cost Furniture Design“ des New Yorker Museum of Modern Art 1948 wurde der Plastic Side Chair (ohne Armlehnen) zum ersten Mal präsentiert. Kurze Zeit später wurde der Side Chair in Serie produziert und wurde somit zum ersten industriell gefertigten Kunststoffstuhl.
Das Besondere an der Produktion des EPC war die Fertigung aus einem Stück. Dies gelang vor allem durch die Verwendung von Fiberglas. Durch diese Fertigungsweise erhält man eine Dreidimensionalität, die besonders wichtig für den hohen Sitzkomfort ist. Die organische Form der Sitzschale sorgt für eine gemütliche und gesunde Sitzhaltung, dadurch zählt der Plastic Chair heute noch zu einem der bequemsten Stühle seiner Zeit.
Es folgten weitere Modelle des Plastic Side Chairs und so wurde auch der Plastic Armchair mit Armlehnen geboren. Im Laufe der Jahre erweiterte sich die Stuhlfamilie weiterhin um verschiedene Untergestelle.
Heute wird der Stuhl von Vitra in Weil am Rhein produziert. Aus umwelttechnischen Gründen wird die Sitzschale des Stuhles nicht mehr aus Fiberglas gefertigt, sondern aus dem Polypropylen, der vollständig recyclebar ist. Neben dem Umweltgedanken ist Polypropylen wesentlich flexibler und passt sich somit noch besser dem Körper an. Bei dem Modell mit Armlehnen, dem Plastic Arm Chair, fällt das gemütliche Sitzen durch die einladende Sitzfläche auf.
Die Oberfläche des Plastic Chairs ist matt, lässt sich sehr gut reinigen und besticht durch seine 14 verschiedenen Farbmöglichkeiten.
Das Gestell des Modells DAR (=Dining Armchair Rodbase) ist in zwei verschiedenen Ausführungen zu erhalten – verchromt und beschichhtet. Durch die Konstruktion des Gestells, wird der Nutzer schnell an das Pariser Wahrzeichen, den Eiffelturm erinnert. Deshalb spricht man in Fachkreisen auch gerne vom Eiffelturm-Gestell.
Das Modell DAR lässt sich perfekt in jede Wohnumgebung einfügen und mit vielen Materialien kombinieren. Mit dem beschichteten Gestell ist er auch perfekt im Aussenbereich verwendbar (Vitra gibt nur zu bedenken, dass es bei den Sitzschalen zu Farbveränderungen durch Sonneneinstrahlung kommen kann!)

NEUE Farben Sitzschalen:

  • weiß
  • kieselstein
  • eisgrau
  • hellgrau
  • senf
  • grün
  • forest
  • meerblau
  • granitgrau
  • tiefschwarz
  • poppy red
  • rostorange
  • zartrosé
  • sunlight

 

Auslauffarben Sitzschalen (Restbestände):

  • moosgrau

 

Details:

  • Abmessungen: Breite 62,5cm x Tiefe 60cm x Höhe 83cm, Sitzhöhe 43cm
  • Sitzschale: durchgefärbtes Polypropylen
  • Gestell: Drahtuntergestell, glänzend verchromt oder pulverbeschichtet 
  • Outdoorfähigkeit: nur mit pulverbeschichtetem Untergestell
Designerportrait - Charles & Ray Eames

Charles & Ray Eames

Das Phänomen kreativer Verbindung. Holzlatten von 5 x 10 cm, elektrische Spulen, Gips und eine Fahrradpumpe: die notwendigen Teile zum Bau seiner Erfindung schmuggelt Charles Eames vermutlich bei Nacht unauffällig in ein Nebenzimmer seiner Wohnung. Seine bahnbrechende Idee ist, Sperrholzschichten zu geschwungenen Möbeln zu formen, starres Material den fliesßenden Formen des Körpers anzupassen. Stundenlang sitzt er an einer abenteuerlichen Apparatur, in der er Furnierholz fest verklammert hat, wartet auf das Trocknen des Leimes und betätigt währenddessen ständig die Fahrradpumpe, um den nötigen Druck auf das aufwändig verpackte Schichtholz sicher zu stellen. Das Experiment, das er zusammen mit seiner Frau Ray im Jahr 1941 durchführt, gelingt. es ist der Beginn einer leidenschaftlichen Suche nach neuen Verfahren und gestalterischen Ausdrucksmöglichkeiten. 

Der Verlauf der Geschichte will es, dass ihre erfolgreiche Schichtholzverforumung im zweiten Weltkrieg zunächst zur Serienproduktion von beinschienen für die US-Army führt. Erst in den Jahren danach entstehen nach diesem Prinzip die Stühle und Skulpturen, die heute zu den Meilensteinen im Objektdesign des 20. Jahrhunderts gehören. 

Ob Möbel, Gebäude, Schaufenster, Verkaufsräume, Filme, Bücher, Ausstellungen oder ihr eigenes Traumhaus: Mit einer erstaunlichen Fülle unterschiedlichster Projekte setzt das miteinander arbeitende Ehepaar in der Welt der Formgebung und Gestaltung zeichen, die bis in die heutige Zeit ihre Relevanz, ihre Faszination und ihren Wert behalten. In Florida, an der Cranbrook Academy of Art lernen sie sich kennen. Charles ist frisch ernannter Leiter der Abteilung für Industriedesign, Ray eine neue Studentin, die sich für alle Aspekte des Designs interessiert. Nicht viel später heiraten sie und ziehen gemeinsam nach Kalifornien; dort entfaltet sich ihre einzigartige gemeinsame Karriere.

Charles & Ray Eames: Eine Verbindung, die die besondere Kraft ungewöhnlicher

Verbindungen erkennt und sie zu einer der wichtigsten Grundlagen ihrer Kreativität macht. "Alles hängt mit etwas anderem zusammen" (Ray Eames), "die Qualität der Verbindugen ist der Schlüssel zur Qualität an sich" (Charles Eames) - diese ungekünstelten Aussagen sind auch ein Schlüssel zu Leben und Werk des herausragenden Designerpaares. "Ernsthafter Spaß", so bezeichnen sie das Prinzip ihrer Arbeit oft. Der Kontrast, der in diesen Worten liegt, bildet auch den Herausfordernden Ausgangspunkt vieler ihrer Werke. Sie sind fasziniert von Materialien und ihren überraschenden Wechselwirkungen.

Immer wieder gelingt ihnen die innovative Verbindung scheinbarere Gegensätze, das erstaunliche Verschmelzen entfernter Pole. Beispielsweise mit der Entwicklung des legendären Fiberglass Chair, bei dem hauchdünne Glasfasern mit Kunstharz getränkt und zu einer robusten Schale geformt werden. Oder mit dem Wire Chairs und ihrem eindrucksvollen Kontrast von organischen Formen und linearer grafischer Zeichnung. "Das schlug ein wie eine Bombe ... so etwas hatte man noch nie gesehen ... so leicht, und doch aus Metall." Einen Höhepunkt finden diese Experimente in der Aluminium Group, in denen hart und weich, glänzend und matt, Skulptur und Technik, Stabilität und Leichtigkeit einzigartig kombiniert sind. 

Das außerordentlich Breite Spektrum ihrer Projekte spiegelt die Offenheit, die Leidenschaft und Energie des Paares wider, ihren ästhetischen wie funktionalen Visionen auf vielfältigste Weise Ausdruck zu verleihen. Viele ihrer Entwicklungen haben - aus heutiger Sicht - Geschichte gemacht, aber schon zur Zeit ihrer Präsentation ist die herausragende Bedeutung meist unstrittig.

Nach einer mehr als vier Jahrzehnte währenden Schaffensphase stirbt Charles Eames 1978, auf den Tag 10 Jahre später folgt ihm seine Frau Ray. Schon zu Lebzeiten werden ihre Leistungen auf breiter Ebene gewürdigt, sie erhalten Anerkennungen und Preise in eindrucksvoll hoher Zahl und gelten heute als maßgebliche Vorreiter der Nachkriegsmoderne. Die nachhaltigste Ehrung aber ist sicher die ungebrochene Begeisterung ihrer Schöpfungen. Charles & Ray Eames sind in der Welt und bei Vitra vielfältig präsent. Das Unternehmen pflegt und erhält ihre Entwürfe als Kulturgut - in den letzten Jahren wurden auch Produkte aufgelegt, die nie in Produktion gegangen waren. Vitra betrachtet es als großes Privileg, Charles & Ray Eames gekannt, mit ihnen zusammengearbeitet zu haben und auch künftig an der Verbreitung ihrer Ideen mitwirken zu können.

Seit mehr als 20 Jahren ist Vitra der einzige autorisierte Hersteller authentischer Produkte von Charles & Ray Eames in Europa und dem nahen Osten. Bis heute produziert das Unternehmen den größten Teil ihrer Entwürfe mit wirtschaftlichem Erfolg. Ihre Persönlichkeiten und ihr Werk haben bei Vitra die Art und Weise des Unternehmens- wie auch des Design-Verständnisses tief beeinflusst. Die Marke Vitra gibt Sicherheit, ein Original-Produkt von Charles & Ray Eames zu besitzen.

Gerne senden wir Ihnen innerhalb Deutschlands ein Materialmuster zur Ansicht zu. So können Sie sich ein Bild von der möglichen Farb-/Materialgestaltung Ihres Produktes machen. Bitte füllen Sie dazu das unten stehende Formular aus.

Vielen Dank für Ihre Musterbestellung.
Da ist etwas schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gefallen könnte Ihnen auch

Wooden Hand
HAY Wooden Hand
ab 19,00 €
Sideboard schmal mit Klapptür
USM Möbelbausysteme Sideboard schmal mit Klapptür
801,00 €
Lowboard breit
USM Möbelbausysteme Lowboard breit
1.093,00 €