Kundenservice: +49 (0) 221 - 92 39 36 57 (Mo. - Fr. 10 - 19 Uhr, Sa. 10 - 16 Uhr)
Eileen Gray

Eileen Gray

Designerportrait - Eileen Gray

Eileen Gray

Spaß am Expermiment! Ort: Paris, Rue Bonaparte No. 21, Zeit: 1907. Die junge irische Künstlerin Eileen Gray, noch keine 30 Jahre alt, bezieht eine Wohnung in der Stadt, die sie begeistert. Bis zu ihrem Tode im Jahr 1976 wird dies ihr Domizil, das Zentrum ihrer vielfältigen grenzüberschreitenden Aktivitäten bleiben. Sie erlernt die Kunst des Lackierens, stellt ihre Lackarbeiten erfolgreich aus. Sie gestaltet und stattet Wohnungen aus, entwirft Möbel, konzipiert Häuser, findet Aufmerksamkeit und Anerkennung. Angetrieben vom neuen, revolutionären Geist der Moderne, gelingt ihr außerordentliches: Als eine der ganz wenigen Frauen zählt sie bald zum Kreis der großen Design-Pioniere, man nennt ihren Namen in einem Atemzug mit Mies van der Rohe und Marcel Breuer. Ihre Möbel aus Stahlrohr sind zur damaligen Zeit Sensationen - und heute Klassiker. 1937 lädt der große Le Corbusier Eileen Gray ein, in seinem Pavillon auf der internationalen Ausstellung in Paris ihre Arbeiten zu zeigen. Sie entwirft dafür ein Ferienzentrum, eines ihrer ehrgeizigsten Projekte, das jedoch nie gebaut wird. 

Nach dieser Ausstellung zieht Eileen Gray sich zurück. In einer späteren zweiten Schaffensphase konzentriert sie sich ganz auf architektonische Aufgaben, und auch hier gelingen ihr Meisterwerke. Als Krönung ihrer Karriere wird sie von der Royal Society of Art in London zum Royal Designer to Industry ernannt. Zwei Jahre nach ihrem Tod nimmt das Museum of Modern Art in New York den legendären, höhenverstellbaren Beistelltisch Adjustable Table in seine ständige Sammlung auf. 

Aus dem Jahr 1929 stammt der Sessel Bibendum. Wie kein zweiter verbindet er majestätische Repräsentationswirkung mit Charme und Esprit. Eileen Gray beweist augenzwinkernde Ironie, als sie ihn nach dem Michelin-Reifenmännchen benennt. Zu den berühmtesten ihrer Entwürfe gehört auch das elegante Gästesofa Day Bed von 1925, sehr komfortabel und zum Ausspannen vorzüglich geeignet. Ein idealer Solitär, um frei in einem großen Raum platziert zu werden. Die gerundete Bank Monte Carlo mit der eigenwilligen Rückenstütze ist komfortable gepolstert, sie verleiht insbesondere Empfangs- und Wartebereichen einen eigenen Charakter. Wie alle diese Möbel ist auch die Stehleuchte Tube Light geprägt durch das Rahmenmaterial aus verchromtem Stahlrohr. Eine offene, senkrecht stehende Leuchtröhre - 1924 eine mutige und bahnbrechende Idee.

mehr erfahren
Fenster schließen
Designerportrait - Eileen Gray

Eileen Gray

Spaß am Expermiment! Ort: Paris, Rue Bonaparte No. 21, Zeit: 1907. Die junge irische Künstlerin Eileen Gray, noch keine 30 Jahre alt, bezieht eine Wohnung in der Stadt, die sie begeistert. Bis zu ihrem Tode im Jahr 1976 wird dies ihr Domizil, das Zentrum ihrer vielfältigen grenzüberschreitenden Aktivitäten bleiben. Sie erlernt die Kunst des Lackierens, stellt ihre Lackarbeiten erfolgreich aus. Sie gestaltet und stattet Wohnungen aus, entwirft Möbel, konzipiert Häuser, findet Aufmerksamkeit und Anerkennung. Angetrieben vom neuen, revolutionären Geist der Moderne, gelingt ihr außerordentliches: Als eine der ganz wenigen Frauen zählt sie bald zum Kreis der großen Design-Pioniere, man nennt ihren Namen in einem Atemzug mit Mies van der Rohe und Marcel Breuer. Ihre Möbel aus Stahlrohr sind zur damaligen Zeit Sensationen - und heute Klassiker. 1937 lädt der große Le Corbusier Eileen Gray ein, in seinem Pavillon auf der internationalen Ausstellung in Paris ihre Arbeiten zu zeigen. Sie entwirft dafür ein Ferienzentrum, eines ihrer ehrgeizigsten Projekte, das jedoch nie gebaut wird. 

Nach dieser Ausstellung zieht Eileen Gray sich zurück. In einer späteren zweiten Schaffensphase konzentriert sie sich ganz auf architektonische Aufgaben, und auch hier gelingen ihr Meisterwerke. Als Krönung ihrer Karriere wird sie von der Royal Society of Art in London zum Royal Designer to Industry ernannt. Zwei Jahre nach ihrem Tod nimmt das Museum of Modern Art in New York den legendären, höhenverstellbaren Beistelltisch Adjustable Table in seine ständige Sammlung auf. 

Aus dem Jahr 1929 stammt der Sessel Bibendum. Wie kein zweiter verbindet er majestätische Repräsentationswirkung mit Charme und Esprit. Eileen Gray beweist augenzwinkernde Ironie, als sie ihn nach dem Michelin-Reifenmännchen benennt. Zu den berühmtesten ihrer Entwürfe gehört auch das elegante Gästesofa Day Bed von 1925, sehr komfortabel und zum Ausspannen vorzüglich geeignet. Ein idealer Solitär, um frei in einem großen Raum platziert zu werden. Die gerundete Bank Monte Carlo mit der eigenwilligen Rückenstütze ist komfortable gepolstert, sie verleiht insbesondere Empfangs- und Wartebereichen einen eigenen Charakter. Wie alle diese Möbel ist auch die Stehleuchte Tube Light geprägt durch das Rahmenmaterial aus verchromtem Stahlrohr. Eine offene, senkrecht stehende Leuchtröhre - 1924 eine mutige und bahnbrechende Idee.

Lieferzeit:
sofort lieferbar
ca. 1-4 Wochen ca. 1-4 Wo.
ca. 4-8 Wochen ca. 4-8 Wo.
Filter schließen
von bis
  •  
Adjustable Table
ClassiCon Adjustable Table
ab 651,00 € 725,00 €
Adjustable Table back in black
ClassiCon Adjustable Table back in black
ab 725,00 €
Bibendum
ClassiCon Bibendum
4.990,00 €
Castellar
ClassiCon Castellar
1.590,00 €
Day Bed
ClassiCon Day Bed
ab 4.630,00 €
Folding Screen Eileen Gray
ClassiCon Folding Screen Eileen Gray
4.150,00 €
Jean
ClassiCon Jean
1.850,00 €
Non Conformist
ClassiCon Non Conformist
3.400,00 €
Occasional Table
ClassiCon Occasional Table
1.050,00 €
Tube Light
ClassiCon Tube Light
725,00 €